Kassensystem für die Gastronomie

Sie befinden sich hier:

Gastronomie ist nicht gleich Gastronomie.

So unterschiedlich wie die jeweiligen Sortimente und Konzepte sind auch die Anforderungen an das einzelne Gastro-Kassensystem.

Bei uns finden Sie Spezialisten, die Ihnen die passende Kasse anbieten: Sei es für den kleinen Laden mit Außer-Haus-Verkauf, oder für die anspruchsvolle Gastronomie mit verschiedenen Posten, Küchenmonitoren und – wie beispielsweise in den großen Biergärten – dezentral organisierten Services.

Die Auswahl des geeigneten Kassensystems ist der Schlüssel zur Zufriedenheit Ihres Bedienpersonals und störungsfreien Abläufen. Und wenn es dennoch einmal klemmt, profitieren Sie von unserem außergewöhnlichen Service.

Das Programmieren von Gastrokassen erfordern ein tiefes Verständnis für die Abläufe im Lokal und der Kassensoftware.

Seit über 30 Jahren sind wir Spezialisten darin, die jeweils passenden Systeme für unsere Kunden aus Gastronimie zu finden.

Matrix Kassen

Leistungsstark und souverän: Matrix ist der Maßstab, wenn Mehrleistung und Vernetzung gefordert sind.

Matrix ist das perfekte PC-Kassensystem für die Gastronomie, wenn es auch mal über die Standardlösungen hinausgehen soll.

Ob es der integrierte Küchenmonitor, die perfekt arbeitende Handy- oder Orderman-App, die hauseigene Hotelsoftware oder die einfache Einbindung von Bestell- und Reservierungssystemen ist:

Für Matrix ist das der normale Alltag.

 

Artboard – 2

Direkt am POS

Flexibel

Zeitsparend

Einfache Bedienung

Alles in einem System

Schnell

VECTRON Kassen

Seit mitlerweile fast 30 Jahren im westfälischen Münster gebaut, sind Kassen von VECTRON das Urgestein der Kassenwelt.

Kassensysteme von VECTRON sind seit Jahrzehnten in der Gastronomie fest verwurzelt. Viele Innovationen kamen mit VECTRON-Kassen in die Gastrowelt, und auch heute noch sind die Systeme aus Münster solide arbeitende Helfer an der Theke oder mobil am Kellnergürtel. VECTRON Kassensysteme für die Gastronomie sind ein Garant für reibungslose Abläufe.

csm_vectron_pos_touch_15II_01__c5680becc0

Ausfallsichere
Kassensysteme

Eigene
Mobilgeräte

Made in
Germany

Marktführer in der Gastronomie

25 Jahre
Erfahrung

iPAD-Kasse posmatic

iPAD-Kassen schossen vor einigen Jahren wie Pilze aus dem Boden. Den harten Anforderungen standgehalten hat immer die posmatic.

posmatic ist das aus unserer Sicht einzige iPAD-Kassensystem, das dem rauen und hektischen Alltag in der Gastronomie wirklich gewachsen ist. Es hebt sich besonders durch seine Störunanfälligkeit von anderen elektronischen Kassensystemen ab, da die permanente Verfügbarkeit von Server oder Cloud bei posmatic keine Voraussetzung ist. Mit posmatic kann vollständig offline gearbeitet werden! Auch ohne Internet können Sie Ihre Kunden weiterhin bedienen.

ipad_mockup (1)

Kassensoftware läuft auf iPad und iPod/iPhone

100% offlinefähige
Kassen

Einfachste
Verwaltung

Regisrierkasse mit Kellnerschloss etc.

Belegversand per Mail

GDPdU- / GoBD- konform

Sie haben Interesse?

Dann kontaktieren Sie uns jetzt und vereinbaren einen Gesprächstermin.
Wir beraten Sie gerne zu Kassensystemen und Kassensoftware für die Gastronomie.
1 – Kennenlernen

Die Motivation für die Anschaffung neuer Kassen sind vielfältig. Erklären Sie uns warum Sie neue Kassen anschaffen oder Ihren Anbieter wechseln möchten, damit wir uns bestmöglich auf Sie einstellen können.

2 – Gewünschte Leistungen

Erklären Sie uns welche Leistungen Ihre Kassen haben sollen, und wie umfangreich die Vernetzung mit Ihrer Bäckereisoftware sein soll. Dieses Gespräch bildet die Grundlage für die spätere Umsetzung.

3 – Auswahl des Kassensystems

Wir wählen aufgrund der besprochenen Anforderungen die möglichen Kassensysteme aus, und helfen fachkundig bei der Entscheidung über das einzuführende System.

4 – Angebotserstellung

Die vorangegangenen Schritte erlauben es uns, ein fundiertes Angebot zu erstellen. Wir legen großen Wert darauf, dass unseren Offerten keinerlei bewusst vergessenen Positionen enthalten.

5 – Programmierung

Nach der Kontaktaufnahme mit Ihrem IT-Betreuer und dem Anbieter Ihrer Bäckereisoftware, beginnen wir mit Installation und der Vernetzung. Nun beginnt die eigentliche Programmierung Ihrer Kasse.

6 – Test im Büro

Nachdem die Systeme vernetzt sind stellen wir eine erste Version der Kasse vor, und lassen diese von Ihren Mitarbeitern im Büro begutachten und testen. Dabei entdeckt man oft noch vorher vergessene Kleinigkeiten.

7 – Härtetest und Feinschliff

Die nun um die Erfahrungen der letzten Tests erweiterte Kasse wird in einer Filiale installiert, und muss sich im harten Alltag beweisen. Danach erfolgt auch die Freigabe für die Installtion in allen Verkaufsstellen.

8 – Rolloutplanung

Nach weiteren Anpassungen wird – abhängig von der Anzahl der Kassen und Filialen – ein Plan zum Rollout erstellt. Bis dahin werden auch Bezirks- und Filialleitungen intensiv an der Kasse geschult .

1 – Kennenlernen

Die Motivation für die Anschaffung neuer Kassen sind vielfältig. Erklären Sie uns warum Sie neue Kassen anschaffen oder Ihren Anbieter wechseln möchten, damit wir uns bestmöglich auf Sie einstellen können.

2 – Gewünschte Leistungen

Erklären Sie uns welche Leistungen Ihre Kassen haben sollen, und wie umfangreich die Vernetzung mit Ihrer Bäckereisoftware sein soll. Dieses Gespräch bildet die Grundlage für die spätere Umsetzung.

3 – Auswahl des Kassensystems

Wir wählen aufgrund der besprochenen Anforderungen die möglichen Kassensysteme aus, und helfen fachkundig bei der Entscheidung über das einzuführende System.

4 – Angebotserstellung

Die vorangegangenen Schritte erlauben es uns, ein fundiertes Angebot zu erstellen. Wir legen großen Wert darauf, dass unseren Offerten keinerlei bewusst vergessenen Positionen enthalten.

5 – Programmierung

Nach der Kontaktaufnahme mit Ihrem IT-Betreuer und dem Anbieter Ihrer Bäckereisoftware, beginnen wir mit Installation und der Vernetzung. Nun beginnt die eigentliche Programmierung Ihrer Kasse.

6 – Test im Büro

Nachdem die Systeme vernetzt sind stellen wir eine erste Version der Kasse vor, und lassen diese von Ihren Mitarbeitern im Büro begutachten und testen. Dabei entdeckt man oft noch vorher vergessene Kleinigkeiten.

7 – Härtetest und Feinschliff

Die nun um die Erfahrungen der letzten Tests erweiterte Kasse wird in einer Filiale installiert, und muss sich im harten Alltag beweisen. Danach erfolgt auch die Freigabe für die Installtion in allen Verkaufsstellen.

8 – Rolloutplanung

Nach weiteren Anpassungen wird – abhängig von der Anzahl der Kassen und Filialen – ein Plan zum Rollout erstellt. Bis dahin werden auch Bezirks- und Filialleitungen intensiv an der Kasse geschult .

1 – Kennenlernen

Die Motivation für die Anschaffung neuer Kassen sind vielfältig. Erklären Sie uns warum Sie neue Kassen anschaffen oder Ihren Anbieter wechseln möchten, damit wir uns bestmöglich auf Sie einstellen können.

2 – Gewünschte Leistungen

Erklären Sie uns welche Leistungen Ihre Kassen haben sollen, und wie umfangreich die Vernetzung mit Ihrer Bäckereisoftware sein soll. Dieses Gespräch bildet die Grundlage für die spätere Umsetzung.

3 – Auswahl des Kassensystems

Wir wählen aufgrund der besprochenen Anforderungen die möglichen Kassensysteme aus, und helfen fachkundig bei der Entscheidung über das einzuführende System.

4 – Angebotserstellung

Die vorangegangenen Schritte erlauben es uns, ein fundiertes Angebot zu erstellen. Wir legen großen Wert darauf, dass unseren Offerten keinerlei bewusst vergessenen Positionen enthalten.

5 – Programmierung

Nach der Kontaktaufnahme mit Ihrem IT-Betreuer und dem Anbieter Ihrer Bäckereisoftware, beginnen wir mit Installation und der Vernetzung. Nun beginnt die eigentliche Programmierung Ihrer Kasse.

6 – Test im Büro

Nachdem die Systeme vernetzt sind stellen wir eine erste Version der Kasse vor, und lassen diese von Ihren Mitarbeitern im Büro begutachten und testen. Dabei entdeckt man oft noch vorher vergessene Kleinigkeiten.

7 – Härtetest und Feinschliff

Die nun um die Erfahrungen der letzten Tests erweiterte Kasse wird in einer Filiale installiert, und muss sich im harten Alltag beweisen. Danach erfolgt auch die Freigabe für die Installtion in allen Verkaufsstellen.

8 – Rolloutplanung

Nach weiteren Anpassungen wird – abhängig von der Anzahl der Kassen und Filialen – ein Plan zum Rollout erstellt. Bis dahin werden auch Bezirks- und Filialleitungen intensiv an der Kasse geschult .